DIe Wahl des idealen Fitnessstudios

Die Wahl des idealen Fitnessstudios

Du stehst vor der Wahl des idealen Fitnessstudios? Da musst du etliches berücksichtigen. Suche dir ein Studio aus, dass ausgebildete Trainer vorweist. Wenn du eines kennst, denke über einen Trainingspartner nach. Am besten, du bringst ihn gleich mit.

Frage Freunde und Bekannte, ob Sie Lust haben zu trainieren. Such dir vor allem ein Studio aus, dass von Anfang an eine optimale Betreuung bietet. Eines, dass wenig Beitrag verlangt und keinen Trainer vorweist, ist nicht ideal. Für einen Neueinsteiger ist es die falsche Wahl, weil er hier nicht die Betreuung bekommt, die er benötigt. Er trainiert dort gewöhnlich auf eigene Gefahr.

Probetraining

Bevor du dich in einem Studio anmeldest, absolviere dort ein Probetraining. Bezahle niemals Geld dafür. Achte auf Sauberkeit und Öffnungszeiten. Die Öffnungszeiten von Fitnessstudios gehen heutzutage oft rund um die Uhr. Meide überfüllte Studios. Beachte, dass die Umkleidekabine groß genug ist, um einen Platz zu finden. Schließfächer für Wertsachen sind ebenfalls von Vorteil. Duschen, die einen sauberen Eindruck erwecken, sind wichtig.

Und es ist wichtig, dass du dich in dem Studio wohlfühlst. Du wirst hier viele Stunden verbringen. Wirken die Trainierenden alle auf dich gelangweilt? Hast du das Gefühl, dass die wenigsten hier hart trainieren? Suche dir diesem Fall ein anderes Studio aus.

Der Fitnesstest

Wichtig ist, vor dem Probetraining ein Fitnesstest, bei dem du auf deine Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit gecheckt wirst. Dein Alter, Größe und Gewicht zu notieren ist ebenfalls wichtig. Und die Messung vom Fettgehalt im Körper.

Die Ausstattung

Die Geräteausstattung zeichnet ein Top-Studio aus. Die Möglichkeit, freies Bankdrücken und freie Kniebeugen auszuführen, ist wichtig. Mehrere Drückerbänke und Kniebeugenständer sind Pflicht, um Wartezeiten zu vermeiden. Für das Beintraining ist es von Vorteil, wenn Beinstrecker und Beincurler öfters vorhanden sind.

Genügend verstellbare Bänke für Kurzhanteltraining sind ideal. Kurzhantelpaare bis 50 Kilo runden den ersten Eindruck ab. Diese idealerweise in Abstufungen von 2,5 Kilo. Klimmzug- und Dipmaschinen sind ein weiterer Pluspunkt. Das sind die Grundvoraussetzungen für eine Anmeldung. Denke an all diese Dinge bei der Wahl des idealen Fitnessstudios.

Eine Studiokette wird veraltete Geräte regelmäßig austauschen. In einem privat geführten Studio steht eine Maschine für lange Zeit.

Geräte zum Zirkeltraining

Für jemanden, der sein Training zügig durchzieht, ist ein Teil im Studio interessant, in dem Maschinen im Kreis stehen. In der Regel sind dies 8-10 Geräte, die du nacheinander mit kurzen Pausen dazwischen nutzt. Diese Zirkel lässt sich gleichzeitig von mehreren Personen nutzen. Es werden drei Durchgänge absolviert. Das dauert insgesamt 30-40 Minuten.

Geräte zum Ausdauertraining

Um die Ausdauer zu trainieren, sind Geräte vom Laufband über Radergometer bis zum Ellipsentrainer nötig. Damit betreibst du effektives Cardiotraining. Die Möglichkeit, den Puls an diesen Geräten zu messen, ist ebenfalls wichtig. Jedes Gerät muss öfters vorhanden sein. Viele Studios haben das gleiche Ausdauergerät fünf – bis zehnmal.

Der Trainer

Die Anwesenheit eines Trainers oder Ansprechpartners vor Ort ist Pflicht. Er beantwortet dir deine Fragen zum Training und zur Ernährung. Der Trainer erklärt dir die unterschiedlichen Übungen und welchem Zweck sie dienen. Er ist zuständig für die Kontrolle über die Ausführung der Übungen. Suche dir einen aus, der außer seiner Ausbildung Praxiserfahrung hat. Ein durch den Trainer erstellter Plan darf keine Kosten verursachen. Bedenke dies bei der Wahl des idealen Fitnessstudios.

Die Regeln

Wer sich in einem Studio anmeldet, muss Regeln befolgen. In vielen Studios ist es nicht erlaubt, Getränke mitzubringen und es besteht Handyverbot im Trainingsbereich. Verwendete Hanteln oder Gewichtsscheibem musst du aufräumen. Baue den genutzten Turm von Gewichtsscheiben von der Beinpresse ab, den du aufgesteckt hast. Denke daran, wer nach dir trainiert. Eine Frau hat nicht die Kraft, 50-Kilo-Scheiben zu tragen. Und wer die schweren Scheiben über die kleinen hängt, wird sich keine Freunde schaffen.

Wenn ein Trainer oder Studiobesitzer nach Feierabend sämtliche Langhanteln, Kurzhanteln und Gewichtscheiben aufräumen muss, benötigt er kein Training mehr. Wenn du minutenlang nach einer SZ-Stange, einer Kurzhantel oder einer Gewichtsscheibe suchst, findest du das garantiert nicht lustig.

Trainiere mit Handtuch und reinige die Griffe und Sitze von dir benutzten Ausdauergeräten. Belege die Bänke oder Maschinen nicht mit deinem Handtuch. Lasse deine Sachen nicht überall im Studio herumliegen und halte die Toilette nach der Benutzung sauber.

Nerve keinem beim Training und vor allem bequatsche niemand bei der Ausführung einer Übung. Für einen kurzen Plausch ist die Pause zwischen den Übungen da oder die Zeit nach dem Training. Wenn jemand eine Übung vor dem Spiegel ausführt, um den Bewegungsablauf zu kontrollieren, versperre ihm nicht die Sicht.

Kurse

Wenn ein Studio viele Kurse anbietet, lässt es sich dieses Angebot bezahlen. Sind Kurse für dich unwichtig? Trainierst du am liebsten mit Hanteln und Maschinen? Wähle ein Studio aus, dass reines Hanteltraining anbietet. Der Monatsbeitrag wird hier wesentlich günstiger sein. Suchst du Abwechslung, wähle ein Studio, dass verschiedene Kurse anbietet.

Die Mitglieder

In einem günstigen Studio, mit Öffnungszeiten rund um die Uhr, dass keine Kurse anbietet, geht es anonym zu. Die Mitglieder trainieren zu unterschiedlichen Zeiten und du siehst ständig andere Gesichter. In einem Studio mit eingeschränkten Öffnungszeiten und Kursen triffst du eher Gleichgesinnte. Dies ist sicherlich ein wichtiger Aspekt bei der Wahl des idealen Fitnessstudios.

Wer auf Sauna und Schwimmbad steht, der sucht sich ein Studio, welches diese Leistungen anbietet. Wenn du dich in einer Studiokette anmeldest, kannst du ebenfalls in anderen Orten trainieren. Achte auf genügend Parkplätze vor dem Studio.

Die Kosten

Vergleiche die Höhe des monatlichen Beitrags der Studios. Die Preise bewegen sich heutzutage zwischen 15 und 150 EURO. Erkundige dich, ob außer dem Beitrag weitere Kosten anfallen. Manche Studios verlangen eine Eintrittsgebühr, Geld für eine Mitgliederkarte und für einen Trainingsplan.

Die Entfernung vom Wohnort spielt eine wichtige Rolle. Wenn du erst 50 Kilometer zum Training fährst, verbrauchst du das eingesparte Geld für Spritkosten. Wäge sorgfältig ab, wo du trainierst. Berücksichtige das Beschriebene bei der Wahl des idealen Fitnessstudios , vor deiner Entscheidung.

Der Vertrag

Lies deinen Vertrag in Ruhe durch. Vor allem das Kleingedruckte. Achte auf eine vereinbarte Probezeit. In dieser kannst du den Vertrag jederzeit kündigen, falls es dir in dem Studio nicht gefällt. Schließe einen Vertrag maximal für ein Jahr ab.

Wenn du dich nicht mit einem Vertrag anfreunden kannst, weil du selten trainierst, nutze 10-er-Karten. Erneuere diese nach dem Verbrauch. Dies kommt auf Dauer teurer als ein Vertrag.

Die Suche nach einem Trainingspartner

In meiner gesamten Trainingszeit hatte ich 14 Trainingspartner, seit einigen Jahren trainiere ich ohne. Die Zeiteinteilung und das Trainingsprogramm sind flexibler, wenn ich ohne Partner trainiere. Ich habe mit Wettkämpfern trainiert und mit einem mehrfachen Weltmeister im Kraftdreikampf. Nachstehend gebe ich dir ein paar Tipps für die Suche nach einem Trainingspartner, weil dieser wichtig ist.

Der Trainingspartner – die Suche

Suche dir einen Partner mit Erfahrung. Wenn er in den Übungen stärker ist, werte das nicht nachteilig. Es spornt dich zu besseren Leistungen an. Ein Partner steht bereit, falls du das aufgelegte Gewicht nicht bewältigst. Du wirst dir mehr zutrauen und bessere und schnellere Fortschritte erzielen. Trainingsmethoden wie intensive oder negative Wiederholungen lassen sich nicht ohne Partner trainieren. Partner motivieren sich gegenseitig und versuchen in einer Art Wettbewerb die Wiederholungszahl oder das verwendete Gewicht des anderen zu übertreffen.

Ist das Wetter miserabel ist. Fühlst du dich nicht fit, weil dir Schlaf fehlt? Hast du keine Lust auf das Training? In diesen Fällen ist es von Vorteil, dass dein Partner auf dich im Studio wartet. Du lässt ihn nicht im Stich und gehst hin, weil er auf dich wartet. Zuverlässigkeit ein weiterer wichtiger Punkt bei der Wahl.

Einen zuverlässigen Trainingspartner für das Krafttraining zu finden, ist nicht leicht. Gleiche Ziele und freie Zeit für das Training sind wichtig. Ein Partner gibt Hilfestellung bei den Übungen. Er kennt den Zeitpunkt, wenn er einzugreifen hat. Berücksichtige all diese Infos bei der Suche nach einem Trainingspartner.

Hilfestellung des Partners

In meiner gesamten Trainingszeit geschah es bei einem Krafttraining, dass ich bei meinem Partner nicht aufpasste. Er trainierte French-Press im Liegen. Bei dieser Übung für den Trizeps, lässt der Trainierende auf einer Bank liegend die Hantel auf die Stirn herab. Mein Partner brachte das Gewicht nicht mehr hoch, denn sein Muskel versagte vorher. In diesem Moment war ich abgelenkt, weil ich mal kurz weggeschaut hatte. Die Hantel knallte ihm auf die Nase und Tage später war eine Schwellung an dieser Stelle zu sehen.

Erfolge meiner Partner

Zwei meiner ersten Trainingspartner hatten später großen Erfolg im Sport. Einer schaffte es im Bodybuilding bis zum Vize-Mr.-Universum und der andere wurde im Kickboxen Vizeweltmeister im Schwergewicht. Beide hatten mit 16 Jahren mit dem Krafttraining angefangen und waren zielstrebig und trainierten regelmäßig. Der Bodybuilder fuhr jeden Tag von Montag bis Samstag 15 Kilometer mit dem Zug zum Training und zurück. Er lief in seinem Wohnort 15 Minuten zum Bahnhof und nach der Heimfahrt zurück. Der Kickboxer fuhr zu jedem Training 10 Kilometer mit dem Mofa und das bei jedem Wetter. Sie hatten Spaß am Krafttraining und haben es bis heute. Das waren zwei Beispiele für Motivation.

Uwe Kraus

Vom Krafttraining zum Bodybuilding

Meine Webseite

Homepage Besucherzähler

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar